Quantenverbindung

Helfen,
Fördern und
Begleiten

Quantenheilung & Transformation

Quantenheilung

Grundlagen ... ein kleiner Ausflug in die Theorie.

Nach einigen Erklärungsmodellen der Quantenphysik ist alles, was wir als unsere Realität wahrnehmen, in seiner Grundsubstanz zunächst nur reine Information oder Energie. Erst bestimmte Intensionen (Beobachtungen, Experimente, Denk- und Verhaltensweisen) manifestieren und gestalten "unsere Wirklichkeit".

Energetische Schwingungen entscheiden sich dann dazu, als Materie zu erscheinen und sich miteinander zu verbinden. Oder scheinbar feste Teilchen verhalten sich plötzlich wie Energiewellen und lösen sich voneinander. Quanten können Eigenschaften von Energiewellen und Eigenschaften von Materie annehmen. Sie können im selben Augenblick mehrfach und an verschiedenen Orten gleichzeitig existieren. Und ungeachtet von Zeit und Raum Informationen austauschen.

Was sind Quanten?
Max Planck fand heraus, dass Elementarteilchen immer nur als Pakete zusammen mit einer ganz bestimmten Menge Energie auftauchen und nannte diese Einheiten 'Quanten'.

So ist z. B. das Photon ein Quant des elektromagnetischen Feldes, das immer nur als Ganzes erzeugt oder zerstört werden kann. Wirkungsquanten verknüpfen nach Planck dabei Eigenschaften, die früher in der klassischen Physik entweder nur den Teilchen (= der Materie) oder nur den Wellen (= der Energie) zugeordnet werden konnten.

Diese Mechanismen sind bis heute nicht vollständig geklärt. Subatomare Teilchen, aus denen auch wir bestehen, agieren nach völlig eigenen Gesetzen. Und eines dieser "Quantengesetze" scheint nun darin zu bestehen, dass unsere Beobachtung, unser Experimentieren und Denken sogar notwendig ist, um überhaupt einen feststellbaren Zustand, also eine "Realität", zu erzeugen.

Alle so geschaffenen Realitäten stammen aus dem Potenzial eines Energiefeldes, das die Physiker Null-Punkt-Feld oder einfach das "Feld" oder die "Matrix" nennen. Hier sind alle Möglichkeiten und Informationen für alle denkbaren Realitäten angelegt. Nach Einstein ist dieses Feld "unsere einzige Wirklichkeit". Wir Menschen spielen mit unserem Bewusstsein eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, aus dem Meer der unbegrenzten Möglichkeiten, einem ganz bestimmten Zustand Gestalt zu geben.

 

Bewusstsein erschafft und verändert Realität.

Die Quantenheilung wird nun als methodische Vorgehensweise verwendet um, gemeinsam oder alleine, einer neuen Realität Gestalt zu verleihen. Einige theoretische Grundannahmen dazu sind von Erkenntnissen aus der Quantenphysik abgeleitet:

- Alles ist Energie und Information.
- Energie folgt der Aufmerksamkeit.
- Alles ist mit allem verbunden und steht in ständiger Wechselwirkung.
- Mit einer veränderten Aufmerksamkeit wird bereits Einfluss auf die Realität genommen.

 

Was allerdings während einer Quantenheilung genau geschieht, weiß niemand. Und wir wollen nicht verheimlichen, dass es eine ganze Reihe von Physikern gibt, die diese Anlehnung an die Quantenphysik vehement ablehnen würden. 

Andererseits gibt es inzwischen sogar  Nobelpreisträger, denen die Vorstellung, einer wahrgenommene Realität als Ergebnis unseres Bewusstseins, sehr vertraut ist: 

 

"Letzten Endes ist die Quantenwelt tatsächlich die Realität. 
Die Alltagswelt ist eine in unserem Kopf zurechtgebastelte Scheinwelt."
Theodor Hänsch (Nobelpreis für Physik 2005)

Wirklich neu ist die Heilmethode aber nicht. Sie basiert u. a. auf uralten Techniken und Erfahrungen der Naturvölker. Gerne wird in diesem Zusammenhang die magische Weisheitslehre der hawaiianischen Urbevölkerung zitiert. Zu deren Erkenntnis gehört, dass die Realität eines Menschen von dessen bewussten und unbewussten Überzeugungen bestimmt wird und darüber auch wieder verändert werden kann. Dabei wird manchmal eine magische Berührung ('Kahi') erwähnt, die der sanften Berührung während der Quantenheilung sehr ähnlich ist.

Aber auch ganz ohne mystische Weisheitslehren und verwirrender Physik kann ein erfahrener Therapeut oder Coach während der Quantenheilung einige längst bekannte Mechanismen wiederfinden, deren Wirkungsweisen in vielen Untersuchungen immer wieder bestätigt werden, so z. B.:

  • Posthypnotische Befehle aus der Hypnosetherapie.
  • Elemente aus dem klassischen Coaching und dem NLP.
  • Leichte meditative Trancezustände.
    (Aus der Epigenetik ist bekannt, das solche Bewusstseinszustände in der Lage sind, hilfreiche Gene direkt zu aktivieren.)
  • Und ganz zuletzt auch noch den Placeboeffekt.
    (Was nichts anderes bedeutet, als dass der innere Heiler (die Selbstheilungskraft) ganz ohne chemische Medikamente aktiviert wird. Nicht ohne Grund empfiehlt sogar die Bundesärztekammer schon 2011 den vermehrten Einsatz von Placebos!)

Wir können also die Hilfe der Quantenheilung beruhigt in Anspruch nehmen und dabei mit beiden Beinen fest auf dem Boden der uns vertrauten Realität bleiben.


Als medizinfreie Methode zählt die Quantenheilung (auch bekannt unter der Bezeichnung "Zwei-Punkt-Methode") sicherlich zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Wiederentdeckt, modernisiert und zugänglich gemacht wurde sie Ende des letzten Jahrtausends u. a. durch die beiden Amerikaner Dr. Richard Bartlett und Dr. Frank Kinslow. Der Deutsch-Kanadier Andrew Blake bringt mit QCT (Quantum Consciousness Transformation) die Alltagstauglichkeit in die Methode und untermauert sie philosophisch.

Unter Links & News dieser Website finden Sie eine ausführliche Bücherliste. Wenn Sie mögen, können Sie sich ganz nach Ihrem eigenen Bedürfnis weiter in die Themen Quantenphysik, Quantenheilung und die angrenzenden philosophischen Betrachtungen vertiefen. Es lohnt sich ...

Lesenswert ist auch der ausführlichen Artikel über die 'Entdeckung der Quantenphysik' von Armin Risi. Der schweizer Philosoph und Autor beschreibt die Quantenphysik und deren Phänomene aus seiner Sicht spannend und nachvollziehbar. Er schlägt dabei einen weiten Bogen von den wissenschaftlichen Entwicklungen bis zu deren mögliche Auswirkungen auf unser Weltbild: Armin Risi - Die Entdeckung der Quantenphysik.